Freitag, 18. Januar 2013

"Bloodman" von Robert Pobi - Zum Fürchten!

http://www.ullsteinbuchverlage.de/media/9783548284224_cover.jpg
Bloodman
Robert Pobi
Thriller
480 Seiten
Erscheinungsdatum: 09.11.2012
Ullstein Taschenbuch Verlag
ISBN-13: 9783548284224 

Jake Cole ist in jeglicher Hinsicht nicht normal. Sein Vater Jacob Coleridge, ist ein berühmter Maler und dazu noch sonderbarer Säufer. Als Jakes Mutter bei lebendigem Leib gehäutet wird taucht Jake in der Drogen- und Säuferszene ab. Jetzt mit Mitte 40 hat er eine eigene Familie und klärt als FBI Agent grausame Morde auf. Dabei ist er besonders gut, da er sich an alle Details exakt erinnern kann und eine besondere Weise besitzt Zusammenhänge zu erkennen.
Plötzlich tauchen zwei Leichen auf, die auf furchtbare Art an den Mord an seiner Mutter erinnern. Er ist also wieder da. Für Jake Cole ist sofort klar: Diesmal wird er ihn schnappen!

Fazit:

Der Schreibstil ist flüssig, gut zu lesen und fällt besonders gut auf, weil er zum Protagonisten und der leicht düsteren Stimmung passt. Die Beschreibungen sind aus besonderen Perspektiven und immer mit einem Hang zu der dunklen Seite der Sache. Die einzelnen Kapitel sind so klein, dass es dem Leser leicht fällt sich zurechtzufinden und auch eine Stelle zum Aufhören zu finden.
Die Spannung ist von Beginn an da, hält sich anfangs jedoch im Hintergrund und wird erst ab der Hälfte richtig spürbar. Zum Schluss wollte ich das Buch nicht mehr weglegen.

Die Geschichte ist eigentlich schnell beschrieben: Jemand mordet Menschen auf grausame Weise und Jake ist scheinbar zufällig da und versucht den Täter zu identifizieren. Jedoch scheint Dieser immer einen Schritt voraus zu sein. Doch so einfach es klingt, durch die ganzen persönlichen Zusätze der Charaktere und Umstände wird diese Geschichte viel komplizierter und interessanter. Da ist zum Einen die Vergangenheit von Jake, die uns in kleinen Schnipseln präsentiert wird und auch die Beziehung zu seiner Frau und dem Sohn ist wichtig. Zum Anderen scheint sein Vater verrückt zu sein, will Jake aber offenbar etwas mitteilen, was dieser noch nicht versteht. Es ist also kompliziert, aber nicht zu kompliziert und hilft dem Leser ein gutes Bild von Jake und seinem Leben zu bekommen.

Die Charaktere sind nicht alle so einnehmend wie der Protagonist, jedoch haben alle ihre Besonderheit, mit der sie sehr glaubwürdig wirken. Seine Frau und sein Sohn sind wie wirklich gute Nebendarsteller und lockern die Geschichte hier und da auf.

Insgesamt bin ich von diesem Thriller begeistert! Die Geschichte reist einen mit und die Auflösung hat mir sehr gut gefallen. Leider habe ich ab der Hälfte begonnen zu ahnen wie es ausgeht und hatte am Ende Recht damit. Dennoch war die Story so gut gemacht, dass man als Leser selbst dem Täter auf der Spur war. Dieser Thriller ist wirklich zum Fürchten gut!

Was ich besonders mochte:

Dem Leser wurden immer Fakten zu den Morden zugetragen, aber nie eine in eine besondere Richtung einschlagende Meinung. Deshalb konnte man selbst ermitteln und sich ein eigenes Bild vom Täter machen. Das hat mir wirklich gefallen!

Kommentare:

  1. Das Buch scheint genau mein Fall zu sein *-*

    Achja,ich habe dich getaggt,würde mich freuen,wenn du mitmachst :)

    http://buecherparadis.blogspot.de/2013/01/tag-25-fragen-uber-mich.html

    LG Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,

      ich kann es nur empfehlen :)
      Danke für den tag ich mache mit, es könnte aber etwas dauern :)

      Liebe Grüße
      Juju

      Löschen