Samstag, 23. Februar 2013

"Dunkle Flammen der Leidenschaft" von Jeanine Frost - Freche Geschichte um Vlad Tepesch!



Dunkle Flammen der Leidenschaft
Jeaniene Frost
Fantasy
384 Seiten
Erscheinungsdatum: 14.01.2013
Penhaligon
ISBN: 978-3-7645-3101-0

Leila Dalton verfügt über eine mächtige Gabe: Sie kann in die Vergangenheit, Gegenwart und manchmal auch die Zukunft von Personen blicken. Als die Vampire, durch einen Zufall, von ihrer Gabe erfahren, reißen sie sich um sie. Vlad jedoch bietet ihr Schutz und schon verfällt sie ihm völlig und findet sich an seiner Seite in einem Kampf wieder, der schon seit Jahrhunderten tobt.

Fazit:

Das Buch ist in Ich-Perspektive verfasst, wobei der Leser in die Protagonistin Leila schlüpft. Wenn Leila in die Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft anderer Personen schaut, dann ist das in kursiver Schrift dargestellt, und hebt sich somit gut vom restlichen Text ab. Allerdings liest man diese auch manchmal in Ich-Perspektive, aber damit ist dann nicht Leila gemeint. Das kann am Anfang etwas verwirrend sein, wird aber schnell besser und man merkt es kaum noch.
Der Schreibstil fällt nicht besonders auf. Das Buch ist angenehm zu lesen und nur an ein paar Stellen fand ich die Übersetzung ein wenig unpassend und gar belustigend. Ein Beispiel ist mir da besonders aufgefallen „dominante Zungenschläge“…ich konnte, in einer eigentlich sexy Szene, nicht mehr aufhören zu lachen.
Die Spannung baut sich langsam auf um am Ende im großen Höhepunkt zu münden. Dazwischen sind kleinere Höhepunkte eingebaut, sodass es zu keinem Zeitpunkt langweilig wird.

Die Charaktere sind sehr interessant. Leila ist eine starke Persönlichkeit, die sich nicht gerne etwas sagen lässt und dann trifft sie auf den überaus dominanten und arroganten Vlad, der es gewohnt ist zu befehlen. Zusammen ergeben sie eine schöne Mischung, die für den jeweils anderen herausfordernd und für den Leser sehr unterhaltsam ist. Aber auch einige Nebencharaktere sind erstaunlich gut ausgearbeitet, für die kurze Geschichte.

Die Geschichte ist spannend! Leila hat eine Fähigkeit und ist ein einziges Mal unvorsichtig und schon erfahren alle davon und machen Jagd auf sie. Dabei trifft sie auf den schönen Vlad Tepesch, den echten Dracula, und verliebt sich in ihn. Der jedoch will sie eigentlich nur als Geliebte.
Es ist äußerst unterhaltsam wie Leila Vlad immer und immer wieder die Stirn bietet. Dadurch, dass er Gedanken lesen kann, passiert dies auch oft genug ohne Absicht. Ich habe mich wirklich köstlich amüsiert, insbesondere auch als sie dachte, dass der eine Vampir sich gut im Kleid machen könnte und alle konnten sie hören.

Insgesamt war dies ein sehr witziger Roman, den ich sehr gerne gelesen habe. Frech und witzig! Der wunderbar arrogante und selbstbewusste Vlad, der sich die Zähnchen an einer sehr frechen und eigenwilligen Frau auszubeißen droht – einfach wunderbar frech und witzig! Das macht Lust auf mehr!

Was ich besonders mochte:

Die Szene in der Leila Vlad vor seinem Kleiderschrank sieht ist ein Highlight für mich. Einen arroganten Vampir mit solchen Problemen zu sehen ist nahezu süß! :D


Vielen Dank an Penhaligon und Blogg dein Buch für dieses Rezensionsexemplar!

*hier bestellen*

Kommentare:

  1. Hey ((:

    Ich habe dich für den Best Blog Award nominiert ((:

    http://n-everlandbooks.blogspot.co.at/2013/02/best-blog-award.html

    Liebe Grüße Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Franzi,

      vielen lieben Dank! Ich freue mich sehr und versuche bald den Post zu verfassen :)

      Liebe Grüße
      Juju

      Löschen
  2. Habe mich biher noch nicht an die SpinOffs der Night Huntress Series rangetraut, aber das hier klingt doch richtig gut =) Hast eine neue Leserin.

    LG
    Anja von druckbuchstaben.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anja,

      willkommen! :) Cat und Bones kommen hier auch kurz vor! Es war auf jeden Fall sehr unterhaltsam :)

      LG
      Juju

      Löschen