Samstag, 22. Juni 2013

"Clockwork Princess" von Cassandra Clare - Finale: Haltet die Taschentücher bereit!



Clockwork Princess
Clockwork Princess
Infernal Devices 3
Cassandra Clare
Fantasy
592 Seiten 
Erscheinungsdatum: März 2013
Margaret K. McElderry Books
ISBN 9781416975908
 

Tessa ist mitten in ihren Hochzeitsvorbereitungen und sollte eigentlich glücklich sein…doch das ist sie nicht. Will hat die Situation akzeptiert aber liebt Tessa mehr denn je. Währenddessen plant Mortmain einen Angriff auf die Welt der Schattenjäger um sie endgültig zu zerstören und nur noch eine Zutat fehlt: Tessa. Will und Jem würden alles für sie tun, doch vorher muss jeder seine eigenen Entscheidungen treffen und die Zeit tickt.

Fazit:

Clares Schreibstil ist immer gleichbleibend genial. Egal welches ihrer Bücher man aufmacht, man findet sich direkt in einer anderen Welt wieder. Die Beschreibungen sind sehr gut und detailliert ohne aufdringlich zu sein und ohne den Lesefluss zu stören. Die Sprache ist schon gewählt aber nicht kompliziert.
In diesem Band gab es eine kleine Besonderheit. Zwischendurch konnte der Leser eine Unterhaltung per Brief nachverfolgen, die eine weitere Ebene mit ins Spiel gebracht hat, die einfach nicht besser umzusetzen gewesen wäre. Die Briefe sind gut abgehoben vom Rest und daher gut erkennbar. Lese-Spaß ist hier alleine dadurch garantiert.

Die Charaktere sind alle, wie immer bei Clare, sehr gut beschrieben. Da dies der dritte und letze Band ist, kennt man auch jeden schon sehr gut und kann die Handlungen nachvollziehen. Trotzdem entwickeln sich die Charaktere stetig weiter. Einige ändern ein wenig ihre Verhaltensweisen, andere ihre Prinzipien. Man kann insgesamt sagen, dass alle erwachsener werden. Natürlich gibt es trotzdem einige Rückfälle, die auch hier immer wieder amüsant sind. Tessa, Jem und Will sind auch hier der Mittelpunkt, denn ihre Triangelkonstellation bringt Gutes wie Schlechtes zu gleichen Teilen mit. Sie kommen zwar voran, aber es ist dennoch nicht einfach und gerade in diesem letzten Band der Trilogie blickt man den Dreien besonders tief in ihre Seelen und Gedanken.

Die Geschichte hört nicht auf interessant zu sein und zieht den Leser wieder von der ersten Seite an in den Bann. Es passieren, wie in den vorherigen Bänden auch, viele verschiedene Dinge zur gleichen Zeit und man springt von Szene zu Szene bis man ein großes Bild bekommt und kaum seinen Augen traut. Ich versuche hier mal die Situation darzustellen ohne zu spoilen.
Während Tessa in ihren Hochzeitsvorbereitungen steckt plant Mortmain seinen finalen Anschlag um die Schattenjäger zu zerstören. Er hat seine Kreaturen verbessert und ihm fehlt nur noch eine Zutat für seinen Plan: Tessa. Zusätzlich hat er den gesamten Jin Fen Markt aufgekauft und Jem so von der lebensnotwenigen Droge abgeschnitten, damit Tessa zu ihm kommt. Die gesamte Situation wird kompliziert und Will ist wieder derjenige der Spuren und Hinweise findet und aufbricht. Die Clave glaubt ihm natürlich nicht und tut wie immer nichts. Zum Ende werde ich hier nichts verraten oder andeuten, denn da müsst ihr selbst durch. Ich kann nur sagen, dass es mich sehr überrascht hat und ich einen solchen Schluss nicht auf dem Radar hatte. Ich rätsele noch immer ob es mir gefällt oder nicht…
Eines hat mir doch aber nicht gefallen. Ich hatte am Ende das Gefühl, dass die Geschichte sich vom Leser distanziert, weil da irgendwas gefehlt hat, wobei ich auch nicht sagen kann was. Es ist einfach ein merkwürdiges Gefühl und mich würde sehr interessieren ob es auch anderen Lesern so ging.

Insgesamt war dies ein würdiger Abschluss der Trilogie! Ich hatte das Buch schon lange (drei Monate :D) auf meinem Nachttisch liegen da das Ende einer Geschichte, in der die Charaktere einem so sehr ans Herz wachsen, immer schwierig ist aber die Neugierde hat doch gesiegt. Im Vergleich zu den anderen zwei Bänden war dieser hier etwas weniger frech aber besonders gefühlvoll und hatte viele traurige Passagen, weshalb ich dringend Taschentücher zur Lektüre empfehle! Wer die Chroniken der Unterwelt von Clare mit verfolgt, dem wird auch diese Geschichte gefallen. Man kann bei beiden Serien leichte Parallelen entdecken aber diese stören nicht, da die Geschichten doch verschieden genug sind.

Was ich besonders mochte:

Wie immer haben mir Wills Sprüche am besten gefallen. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen