Mittwoch, 24. Juli 2013

"Der Duft von Orangen" von Megan Hart - Erfrischend witzige Geschichte mit einer Prise Erotik!



Der Duft von Orangen
Megan Hart
Roman
368 Seiten
Erscheinungsdatum: Mai 2013
MIRA
ISBN 978-3-86278-754-8

Wann immer Emm den Duft von Orangen wahrnimmt, weiß sie, dass es gleich wieder losgeht: Sie fällt in Trance und findet sich in einer anderen Zeit wieder. Sie landet in den wilden Siebzigern und trifft dort auf den sehr anziehenden Johnny, den sie aus dem realen Leben vom Sehen her kennt. In ihren Träumen lässt sie sich mit ihm auf ein Liebesabenteuer ein, doch als sich Vergangenheit und Gegenwart anfangen zu überschneiden ahnt Emm, dass es alles nicht so einfach ist wie es aussieht. Ist das alles ein Zufall oder steckt da mehr dahinter?

Fazit:

Der Leser schlüpft in die Rolle von Emm, der Protagonistin, und erlebt all ihre Gefühlsregungen und Gedanken live und ungefiltert. Dies hat mir am Schreibstil am besten gefallen, denn man hatte wirklich das Gefühl man reitet sich irgendwo rein, aber weiß nicht wie und somit kann man selbst mit Emm miträtseln wie es weitergeht. Das Buch fesselt den Leser von Beginn an mit der ungewöhnlichen Geschichte, auch wenn es ein paar Passagen gibt, die etwas langatmig schienen. Diese waren jedoch selten, sodass es kaum gestört hat. Zusätzlich haben viele Sätze in diesem Buch für Lacher gesorgt und ich fühlte mich stets gut unterhalten.

Die Protagonistin lernt der Leser sehr gut kennen. Sie ist schon keine 20 mehr, wirkte auf mich aber immer so, denn manchmal waren ihre Reaktionen sehr stur und kindisch, aber mir hat das sogar ein wenig besser gefallen, denn ich habe dadurch auch Johnny jünger gesehen, der ja sonst 57 Jahre alt ist. Dieser verhält sich recht merkwürdig und regelrecht mysteriös. Das machte ihn umso interessanter. Alle anderen Charaktere waren nur am Rande beschrieben und dienten eher nur zur Verschönerung der Umgebung, aber dennoch wirkten sie nicht künstlich, sondern eher wie Freunde die man hin und wieder trifft. Das Ganze hat das Buch aufgepeppt.

Die Geschichte ist ungewöhnlich und sehr interessant. Emm reist in ihrem Kopf in die Vergangenheit. Doch reist sie wirklich oder ist es einfach nur reine Fantasie oder göttliche Fügung? Sie weiß es nicht, doch nach einer langen Phase, in der es ihr besser ging, erleidet sie einen Rückfall nach dem anderen. Alles hängt irgendwie mit Johnny zusammen. Mit einer teeny-artigen Verknalltheit versucht Emm sich nun nicht reinzusteigern, doch es gelingt ihr nicht. Sie versucht eigentlich nur noch ihr Leben irgendwie in den Griff zu bekommen, während sie durch ihre Gefühle hin und her gerissen ist. Der Echtzeit-Johnny ist nämlich nicht so nett zu ihr wie der aus der Vergangenheit, aber das kann Emm nicht recht akzeptieren und blamiert sich immer wieder, was wiederum für herrliche Unterhaltung sorgt.

Insgesamt ist das eine sehr gelungene erotische Komödie mit einem Ende das so eingentlich nicht sein kann, aber doch wirklich sehr gut passt. Die Geschichte ist witzig, spritzig, erotisch und ein wenig romantisch! Absolute Kaufempfehlung!

Was ich besonders mochte:

Die irrwitzen Sprüche von Emm und Jen haben mich oftmals lautstark Lachen lassen. :)


Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar an:

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen