Montag, 11. November 2013

"Frostblüte" von Zoë Marriott - Tolle Charaktere und schöne Geschichte



http://www.carlsen.de/softcover/frostblute/36388#Inhalt
Frostblüte
Zoë Marriott 
Fantasy
464 Seiten
Erscheinungsdatum: 02.10.2013
Carlsen
ISBN: 978-3-551-31270-9

Frost ist ein starkes Mädchen mit einem dunklen Geheimnis: Sie trägt einen Wolfsdämon in sich, der jedes Mal hervorbricht, sobald sie verletzt wird. Sie verliert vollständig die Kontrolle über sich selbst und wird somit eine Gefahr für Freund und Feind.
Als sie von zwei Soldaten aufgegriffen wird, die das Land vor Aufständischen schützen, merkt sie schnell, dass sie diesmal nicht davonlaufen können wird, denn sie empfindet etwas was sie zuvor noch nie empfunden hat. Doch welchen Preis wird es sie kosten?

Fazit:

Das Buch liest sich wahnsinnig gut. Der Schreibstil ist schnörkellos und zu einem Jugendbuch gut passend, ohne dabei zu einfach oder stumpf zu klingen. Der Leser schlüpft in die Rolle der Protagonistin Frost und erlebt alles aus ihrer Sicht. Zwischendurch gibt es Rückblicke in die Vergangenheit oder in ihre Träume, die jedoch durch die kursive Schrift gut erkennbar sind und daher die Geschichte aufwerten, ohne zu stören oder zu verwirren.

Die Charaktere sind mitreißend beschrieben. Drei von ihnen stechen besonders heraus:
Frost ist jung und hat schon viel durchgemacht, wodurch sie sehr stark aber auch sehr zurückhaltend ist. Sie öffnet sich nicht und versucht alles mit sich selbst auszumachen. Dabei wirkt sie nicht naiv, sondern sehr nachdenklich. Es gab ein paar altersgerechte Situationen, in den man vermutet sie sträubt sich jetzt einfach so, aber diese waren gut gewählt und machen Frost zu einer interessanten Protagonistin.
Luca, der Hauptmann, ist beschrieben wie ein goldener Prinz und reißt den Leser mit seinem Charme sofort in den Bann. Er ist anfangs wie aus einem Märchen aber im Verlauf des Buches macht er eine große Entwicklung durch und wird dadurch auch ein ernstzunehmender Charakter.
Arian ist sehr zurückweisend und unsympathisch, was jedoch seinen Grund hat, welchen der Leser Stück für Stück erfährt. Der einzige mit dem er sich zu verstehen schein, ist Luca, denn die beiden verknüpft ein enges Band. Doch seit Frost ins Lager kam, verändert sich bei allen die Beziehung allmählich.

Die Geschichte ist nicht neu aber dennoch schön umgesetzt. Frost denkt sie ist verflucht. Der Wolfsdämon, der auch ihren Vater getötet hat, ist irgendwie in ihr drin und deshalb verliert sie jegliche Kontrolle über sich selbst, wenn ihr jemand etwas antut, und tut dabei Dinge die sie sonst nie getan hätte. Aber ohne diesen Wolf wäre Frost längst tot. Sie und ihre Mutter waren vor ihren Taten ewig auf der Flucht, bis ihre Mutter starb und Frost sich alleine in die Welt wagte. Da wurde sie von den Soldaten Luca und Arian aufgegriffen, die sofort spürten, dass Frost etwas zu verbergen hat. Aus irgendeinem Grund scheint Luca sich für sie zu interessieren und gibt ihr eine Perspektive, die sie sonst noch nie hatte. Doch der Drang wegzulaufen ist groß, denn welchen Preis wird sie zahlen müssen, wenn sie bleibt?

Insgesamt ist es ein tolles Buch, das ich sehr gerne und schnell gelesen habe. Es ist schön geschrieben, hat eine interessante Geschichte und tolle Charaktere, was will man mehr! Die Autorin hat es hier sehr gut geschafft einen spannenden Mix aus Selbstzweifeln, einem übergeordnetem Ziel und problematischen aber sehr sympathischen Charakteren. Bisher hat mich ein Jugendbuch selten so gefesselt und darum hoffe ich sehr bald mehr von der Autorin zu hören.

Was ich besonders mochte:

Die Art und Weise der verschiedenen Charaktere hat es mir besonders angetan.


Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar an:
http://www.bloggdeinbuch.de/ 
http://www.carlsen.de/


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen