Sonntag, 22. März 2015

"The Immortal Circus - Final Act" von A.R. Kahler - Ein Ende mit Schrecken oder ein Schrecken ohne Ende?

http://www.arkahler.com/immortalcircus/
The Immortal Circus
Final Act
A.R. Kahler
Fantasy
252 Seiten
Erscheinungsdatum: 14.01.2014
47North
Englisch

Viviennes Herz ist gebrochen und sie fühlt sich zutiefst verraten. Doch Zeit zum trauern bleibt nicht, denn sie steckt im Circus fest, und das ist beim Krieg zwischen Mab und Oberon mitten drin. Sie hat bisher kaum irgendwo eine Wahl gehabt, ohne manipuliert zu werden, doch diesmals soll es anders werden. Denn wenn sie nicht die richtigen Entscheidungen trifft, dann gehen mit ihr alle unter...

Fazit:

Der Schreibstil ist schon wie in Band 2 wunderbar spannend und vorantreibend. Das Buch liest sich sehr schnell. Viviennes Visionen sind gut vom Rest abgetrennt, denn sie werden Kursiv beschrieben. Ihr Hunger ist in Blockschrift und mit nur wenigen Worten pro Seite auch gut erkennbar.

Die Charaktere sind nach einigen Brüchen im zweiten Band noch interessanter geworden. Nur Austin ist und bleibt irgendwie nicht real. Er passt nicht zu Vivienne und er ist für den Leser völlig uninteressant, da hier keine emotionale Verknüpfung stattfindet. Dadurch kann man als Leser nur sehr schwer nachvollziehen warum Viv das Hickhack zwischen Austin und Kingston veranstaltet.

Die Geschichte ist rasant und ultraspannend bis zum Schluss....nun ja der Schluss ist dann Geschmacksache. Ohne hier etwas vorweg zu nehmen: Es ist eben kein komplett abgeschlossenes Kapitel á la "Alle Fragen sind beantwortet, alles ist klar und dem Leser bleibt kein Raum für Fantasie". Sowas muss man halt mögen. Ich gehöre nicht ganz dazu, aber so schlecht, wie in den Rezis beim englischen Amazon ist es nicht. Der Autor hat schliesslich noch einen Prolog hinzugefügt, der daraus ein besseres Ende gemacht hat.

Insgesamt ist es, nach einem holprigen Start, eine sehr spannende und interessante Trilogie gewesen, die definitiv lesenswert ist und den Leser sehr oft überrascht! Mehr kann man dazu einfach nicht sagen. :)

Was ich besonders mochte:

Die unglaublichen Irrungen und Wirrungen. Man wurde sehr oft überrascht.

SPOILER-Diskussionswürdig-SPOILER

Habt ihr das Buch gelesen?

Das Ende gibt mir keine Ruhe. Ich fand es schlecht, da mich Austin zu keinem Zeitpunkt überzeugt hat. Er war mehr ein Charakter am Rande, und dann bekommt er solch eine Schlüsselposition...das fand ich nicht gut. 
Und dann ist da die Frage, wann holt sich Mab das Kind, und geht es dann von Vorne los?
Ich hätte noch viele solcher Fragen....es lässt nur hoffen, dass es vielleicht irgendwann noch einen weiteren Band geben könnte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen