Dienstag, 22. September 2015

"The Ruby Circle - Bloodlines 6" von Richelle Mead - Ein würdiges Finale



The Ruby Circle
Bloodlines 6
Richelle Mead
Fantasy
Ebook
Englisch
384 Seiten
Erscheinungsdatum: 10.02.2015
Razorbill
ISBN: 9781101608159



Nachdem die Liebe zwischen Sydney und Adrian bekannt geworden ist, haben sie ein schwierigeres Leben als je zuvor, denn weder Alchemisten, noch Moroi sind begeistert. Zudem ist Jill verschwunden, was die ganze Mori Hierarchie zerstören könnte. Da bietet sich Sydney und Adrian die Gelegenheit zu helfen….doch es ist gefährlich und muss verdeckt passieren. Auf ihrer finalen Reise erfahren sie dann noch von einem Geheimnis, dass die gesamte Zukunft verändern könnte. Schaffen die Beiden so viel Verantwortung gemeinsam zu stemmen oder reist es sie diesmal endgültig auseinander?

Fazit:

Der Schreibstil ist wie immer leicht zu lesen und in Spannung steigend, was sich dadurch äußert, dass das Buch im Nu durchgelesen ist. Es ist mitreißend wie auch die meisten Bände der Serie, aber auch wieder anders. In jedem Band erwartet den Leser ein neues Thema sozusagen, was die Handlungsstränge angeht und das ist und bleibt besonders, da man nicht das Gefühl hat immer die gleiche, sich wiederholende Geschichte, zu lesen.

Die Charaktere sind die Alten. Man hat sich an sie gewöhnt und mag sie einfach. Sie entwickeln sich natürlich weiter, aber alles passiert so schleichend, als sehe man jemanden aufwachsen. Sie verändern sich, während es der Leser kaum merkt. 

Die Geschichte hat wieder einen neuen Fokus. Das Leben hat sich für Sydney und Adrian nicht unbedingt zum Besseren verändert. Ihre Träume und die Realität klaffen doch sehr weit auseinander. Da kommt die riskante Suche nach Jill gerade recht und sie stürzen sich in ein waghalsiges Abenteuer. Doch diesmal ist alles viel größer als gewohnt und Sydney und Adrian besitzen den Status der Gejagten. Wenn sie also auffallen, dann wird von beiden Seiten gejagt, was die Suche etwas schwierig gestalten könnte, zumal Diese sich in ein Rätselraten verwandelt, das Sydney persönlich treffen soll. 
Adrian betreibt parallel seine eigenen Suchen und Recherchen was ihm ein Geheimnis offenbart, das einfach zu gefährlich sein könnte. Alles hängt zusammen und alles muss gut durchdacht werden.


Insgesamt gesehen ist es ein sehr spannendes und würdiges Finale der Bloodlines Reihe. Einzig das Ende war, wie so oft bei Serien, etwas schnell arrangiert und überrollte den Leser leicht. Jedoch kann man sich zufrieden zurücklehnen und darauf hoffen, dass es eine weitere Serie zu dieser Reihe geben wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen