Sonntag, 22. November 2015

"Der K.A.I.N Widerstand" von Bettina Petrik - Spannende Geschichte um Klone in der Zukunft!

Der K.A.I.N. Widerstand
Bettina Petrik
Sience-Fiction
304 Seiten
ebook
Erscheinungsdatum: 30.10.2015
In Farbe und Bunt Verlag
ASIN: B00VEBNK5G



Innsbruck im Jahre 2050: Klone dienen als Ersatzteillager für menschliche Organe. Samantha tritt ohne Bedenken ihre neue Stelle in einem der größten Unternehmen für Gentechnik an, denn sie braucht das Geld um ihrer kranken Schwester zu helfen. Als sie jedoch Sevy kennenlernt, der selbst ein Gegner dieser Gentechnik ist, und anfängt Dinge zu hinterfragen, gerät sie schnell selbst in Lebensgefahr. 

Fazit:

Der Schreibstil ist angenehm. Es wird viel mit Nebensätzen gearbeitet, was aber nur positiv auffällt. Der Leser fühlt sich gut abgeholt und taucht in eine Geschichte ein, die spannend erzählt wird. Erzählt wird in der dritten Perspektive.

Die Charaktere sind gut beschrieben. Man kann sich direkt gut in die Protagonistin Sam hineinversetzen. Sie ist zielstrebig und stur und die Gedanken und Gesten wirken authentisch. Niclas, ihr Chef, ist dominant und wirkt dadurch recht sexy und mysteriös. Sevy, der Mann den sie kennenlernt, ist irgendwie attraktiv aber unbeholfen. Zusätzlich werden auch ein paar Nebencharaktere gut beschrieben, und genau die lassen das Ganze rund wirken.

Die Geschichte startet mit einem Vorstellungsgespräch. Sam braucht dringend einen Job, um für ihre kranke Schwester zu sorgen. Auf dem Weg dahin begegnet sie einem Rüpel, der gut aussieht und den sie später wiedertrifft. Aber Knackpunkt ist wo sie sich bewirbt: In einem Unternehmen, das Klone züchtet die dann medizinisch für die echten Leuchte als Ersatzteillagerfungieren. Brisant - die Geschichte kann losgehen! Lustigerweise erinnerte mich der Anfang sehr an Shades of Grey, aber die Geschichte hat doch eine andere Wendung ;)

Insgesamt betrachtet war es eine tolle Geschichte! Spannend, lustig und interessant! Man möchte wissen was da passiert und ist dadurch im nu durch. Einziges Manko für mich war, dass ich sehr schnell erriet wohin es geht und am Ende ging alles viel zu schnell. Die Geschichte wurde lange vorbereitet und endete gefühlt sehr abrupt, als ob jemand gesagt hat "Komm zum Schluss". Sonst wirklich sehr gelungen und unterhaltsam.


Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar an: 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen