Samstag, 21. Januar 2017

"HELIX - Sie werden uns ersetzen" von Marc Elsberg - Thriller mit packendem Thema!


HELIX
Sie werden uns ersetzen
Marc Elsberg
Thriller
648 Seiten
Erscheinungsdatum: 31.10.2016
Blanvalet
ISBN: 9783764505646


Haben Sie die Gene der Zukunft?
In München stirbt der US-Außenminister ganz plötzlich. Als man ihn obduziert, finden man seltsame Zeichen auf seinem Herzen.
In Brasilien, Tansania und Indien finden sich genmanipulierte Pflanzen wieder und erregen höchste Aufmerksamkeit.
Helen und Greg versuchen währenddessen in der Kinderwunschklinik ihren Erfolg, als ihnen nahegelegt wird die Gene ihres Kindes zu verbessern. Schliesslich möchte doch jeder die besten Zukunftschancen für sein Kind. Oder etwa nicht?
Doch als eines dieser "verbesserten" Kinder verschwindet, passieren merkwürdige Dinge und alle sind in Alarmbereitschaft. Hängen alle diese Ereignisse irgendwie zusammen?

Fazit:

Der Schreibstil des Buches ist einerseits gut, andererseits etwas merkwürdig. Es kommt Spannung auf und es ist alles wie ein moderner Thriller, inklusive der Stimmung und der Aufmachung. Man springt von einem Handlungsort zum Nächsten und alles wird recht kühl und nüchtern beschrieben. Dann gibt es aber ab und an merkwürdige Formulierungen. Diese sind nicht sehr schlimm, aber von einem deutschsprachigen Autor erwartet man da nicht solche Dinge die klingen als wären es übersetzte englische Sprichwörter. 

Die Charaktere sind genauso nüchtern beschrieben wie die Stimmung in dem Buch. Sie zeichnen sich nicht durch besondere Eigenschaften aus und fallen nicht negativ, aber auch nicht positiv auf. Das führt dazu dass man sich als Leser keinen Lieblingscharakter aussucht und auch nicht mit jemandem besonders mitfiebert. Manche wirken sogar etwas störend. Helen finde ich ganz komisch. Sie versucht ein Kind zu bekommen, aber es wird nur ganz nüchtern beschrieben und es kommen keinerlei Gefühle rüber. 
Man erfährt kaum was darüber wie die Charaktere sich fühlen. 

Die Geschichte ist sehr interessant und wirkt gut recherchiert. Es macht Spaß die Dialoge zwischen den Wissenschaftlern und die der Polizei mitzuverfolgen. Es sind verbale Battles und das macht es spannender, denn diese wirken sehr realistisch. So stellt man sich das auch im realen Leben vor. Was mir nicht gefallen hat, ist dass vieles sehr lange Aufbereitet wurde um dann irgendwo recht sang und klanglos zu enden. Es ist spannend aber es führt nicht zu einem grandiosen Finale. Einfallsreichtum musste eben dem realistischen Abbild weichen. Das Buch könnte exakt genauso verfilmt werden und es wäre ein guter Thriller. Allerdings wünscht man sich als Leser etwas mehr Tiefgang auf menschlicher Ebene und ein paar Besonderheiten die einen 12 Stunden fesseln, denn man liest ja länger als man den Film schaut.

Insgesamt gesehen ist es ein schöner Thriller mit einem sehr brandaktuellem Thema. Wie immer schafft es Marc Elsberg das Thema sehr realistisch zu präsentieren. Dennoch ist es schwächer als Blackout (*Rezi hier*). Wer mit sehr hohen Erwartungen hier rangeht, der könnte etwas enttäuscht werden. Wer sich aber an einem Thriller mit ernstem Thema und ohne besonders einfallsreichen Wendungen erfreut, der findet hier ein sehr gutes Buch.



Vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar an:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen